Counter
Ungezieferbefall und Heilmittel

Vorbeugung gegen Ungezieferbefall

Stress, verursacht durch Entwöhnung junger Meerschweinchen vom Muttertier, Eingewöhnung in eine neue Umgebung, Gruppenstreit oder Trächtigkeit, fährt das Immunsystem runter und fördert die Möglichkeit eines Milben- oder Pilzbefalls. Jungtiere unter 3 Monaten sind anfälliger für Infektionen als ältere Tiere, da ihr Immunsystem noch nicht gestärkt ist. Dieser, ich nenne ihn  "Stressbefall" kann innerhalb weniger Stunden auftreten. Er ist auf gesunde Menschen und andere Tiere nicht ansteckend.

Es gibt verschiedene Milben- und Pilzarten die für unsere Augen meist nicht sichtbar sind und somit erst bemerkt werden, wenn ein Tier sich wund kratzt oder beißt. Milben und Pilzsporen können sich in Heu, Stroh, Gras, Erdboden und Futter befinden. Wie oben erwähnt, gibt es verschiedene Arten des Befalls, nicht alle sind ansteckend, müssen jedoch umgehend behandelt werden um eine Ausbreitung am Tier zu vermeiden. Vorsicht ist bei Pilzbefall durch dauerhafte Feuchtigkeit in den Unterschlüpfen der Tiere, infiziertes Heu durch Wildtiere oder auch Übertragung durch Menschen geboten. Dieser Pilz ist ansteckend.

Für Meerschweinchen in Innenhaltung empfehle ich gegen Ungeziefer im Fell, wie Haarlinge, Flöhe, leichter Milbenbefall, beaphar Ungezieferzerstäuber für Kleinnager aus der Zoohandlung. In Außenhaltung ist ein Ungezieferpuder zu bevorzugen, weil das Fell wegen der oftmals kühlen Temperaturen nicht durchnässt sein sollte. Hat ein Tier einen starken Milbenbefall, erkennbar durch Fellausfall und schorfige, blutende Kratzstellen, sofort zum Tierarzt. Der Tierarzt verabreicht stärkere Mittel.

Durch verunreinigtes Futter, Aufenthalt auf der Wiese oder Einschleppung fremder Tiere können Haarlinge oder Flöhe sich im Meerschweinchenfell einnisten. Deshalb sprühe ich das Gehege vor dem ausstreuen vorsorglich mit ARDAP Ungezieferspray ein. Ich verwende es auch in unseren Wohnräumen gegen Mücken, Spinnen etc. Es beugt ca. 6 Wochen gegen Ungeziefer vor und schützt gegen Fliegenansammlung. ARDAP ist meistens im Taubenzubehör zu finden. Mit einem zusätzlichen Fliegen-Fänger an der Decke, ist man in den Sommermonaten bestens gerüstet.

 
Tipps bei Erkrankungen :
Einige der nachfolgenden Heilmittel sind für uns Zweibeiner, leisten aber gute Heilung bei Mensch und Tier.
 
Arzneimittel, käuflich in der Apotheke, anzuwenden bei Bisswunden / Verletzungen :
Mitosyl - Salbe, schnelle Wundheilung, 1-2 mal täglich auf die Wunde.
 
Betaisodona - Salbe, antiseptisch, bei einer größeren Verletzung behandel ich die Wunde ca. 5 Tage hiermit, danach weiter mit Mitosyl.
 
Lippengrind ist ein schmerzhafter Krustenbefall ums Maul :
Kann u.a. durch Ivomec ( Milbenmittel ), Vitaminmangel oder Allergie einer Grünfuttersorte ausgelöst werden ! Hier hilft: Propolis Salbe Hanosan
1 x tägl. zwei Wochen lang betroffene Stelle mit einem Wattestäbchen bestreichen. Die Krusten fallen nach 2-3 Tagen ab. Ist der Befall nur leicht gewesen und ab der 2. Woche keine Neukrustenbildung, kann an jeden 2.Tag gecremt werden.
Wird Lippengrind durch Vitamin A und E- Mangel ausgelöst, auf eine ausgewogene Ernährung achten! Vitamin A ist z.B. in Möhren und Petersilie. Bei Vitamin E- Mangel wenige Tropfen Sonnenblummenöl ins Futter.
 
Bindehautreizung durch Zugluft, Heuhalm, ect. und bei Babys durch gekräuselte Wimpernhärchen nach der Geburt :
Bepanthen-Augensalbe, 2-3 mal täglich ins Auge.
 
Entzündliche Erkrankungen der Augen, Lider, Bindehaut durch Zugluft, Heuhalm :
Weleda Euphrasia D3 Augentropfen ( Augentrost pflanzlich )
 
Heilmittel, beim Tierarzt erhältlich :
Critical Care, zum aufpäppeln und zufüttern für Babys und kranken, geschwächten Tieren.
 
Bird-Bene-Bac, bei Durchfall und zum Aufbau der Darmflora.
 
Surolan, Lotion gegen Ohr- und Hautinfektionen, wie Milben, Pilz, Abszesse.  Fellwuchs kann bei Meerschweinchenbabys Juckreiz auslösen, durch kratzen entstehen bakterielle Wunden. Die Stellen sehen aus wie Milbenbefall, mit Surolan ist Wunde und Milbe geheilt.
 
Imaverol, gegen Pilzerkrankungen; zum einsprühen der Haut und des Geheges. 1 ml Imaverol ( 0,2 % ) wird mit 50 ml lauwarmes Wasser in eine Sprühflasche gemischt. Bei der Erstbehandlung das ganze Tier einsprühen, danach jeden 3.Tag die erkrankten Hautstellen. Handschuhe tragen, da Ansteckungsgefahr!
 
Bei Erkrankungen mit eitrigen Augen, blutigen Krusten, Haarausfall, Durchfall etc. unbedingt zum Tierarzt gehen!

 
zurück oder weiter nach Deckalter

 


Online seit 02/2002